SKIP TO CONTENT

Nachricht

Angespannte Lage

Bremen. Erneut war die angespannte Lage des kommunalen Krankenhausverbundes Gesundheit Nord (Geno) Thema im Parlament der Hansestadt. Zu den Problemen gehören mögliche Erlöseinbußen in Höhe von 35 Mio. Euro, Kostensteigerungen beim geplanten Neubau von etwa 35 Mio. Euro, aber auch Kosten für Anschaffungen im medizintechnischen Bereich von ebenfalls 35 Mio. Euro. Die Abgeordneten legten aber dennoch ein Bekenntnis zum Klinikunternehmen ab. Kritisch äußerte sich der Fraktionsvorsitzende der CDU, Thomas Röwekamp. Man habe schon vor Jahren die Risiken benannt. So sei es nun auch gekommen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen