SKIP TO CONTENT

Nachricht

Schwarze Zahlen gegen den Trend

Gelnhausen/Schlüchtern. Die Main-Kinzig-Kliniken behaupten sich. Für das Jahr 2011 weisen sie einen Überschuss von 174000 Euro aus. Allerdings kann das Management für dieses Jahr ein Finanzloch nicht ausschließen, wie Geschäftsführer Dieter Bartsch der regionalen Presse sagte. Die Tarifsteigerungen könnten nicht kompensiert werden, weil die Vergütung der Leistungen nicht entsprechend steige. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen müssten sich umgehend ändern.

Ein Zuwachs bei den stationären Patientenzahlen, wie in den vergangenen Jahren, sei in dem Maße nicht mehr möglich, so Bartsch, selbst wenn in Gelnhausen 43 Betten hinzukämen. Im April 2013 soll hier die für fünf Millionen Euro gebaute Klinik für Urologie und Kinderurologie eröffnet werden.

In Schlüchtern ist für die Zukunft eine Erweiterung der Geriatrieabteilung vorgesehen. Kürzlich wurde hier auch die erweiterte Chirurgie in Betrieb genommen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen