SKIP TO CONTENT

Nachricht

Kommunikation und Marketing zertifiziert

Hannover. Der Bereich Unternehmenskommunikation, Marketing und Vertrieb (UMV) des KRH Klinikums Region Hannover hat jetzt die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 erhalten. "Der Vorteil dieser Zertifizierung liegt in einem höheren Kundennutzen", betonte Thomas Melosch, Leiter des Bereichs UMV. Die erfolgreiche Zertifizierung im Bereich Unternehmenskommunikation, Marketing und Vertrieb stelle ein überregionales Alleinstellungsmerkmal dar.

Wichtige Ziele, die mit der Einführung des Qualitätsmanagementsystems erreicht werden sollen, sind einerseits transparente Strukturen und Prozesse, die die Zusammenarbeit untereinander erleichtern, aber auch mit allen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen KRH-Kliniken und Arbeitsbereichen, die Dienstleistungen der Abteilung UMV in Anspruch nehmen. Andererseits dient sie der systematischen strategischen Weiterentwicklung des Bereichs. Um diese Ziele zu erreichen, wurden vorhandene Prozesse identifiziert und standardisiert, Richtlinien für operative und administrative Vorgänge verfasst, Ausfallkonzepte erarbeitet und als Qualitätsmanagement-Plattform ein spezieller Bereich im UMV-Assist (Microsoft SharePoint) eingerichtet, auf den alle Beschäftigten des Bereichs UMV Zugriff haben und der die Anforderungen der Norm hinsichtlich Dokumentenmanagement erfüllt.

Die ehemals getrennten Abteilungen Unternehmenskommunikation und Marketing/Vertrieb sind seit Oktober 2010 unter der Leitung von Thomas Melosch zusammengeführt worden. Das neu entstandene Arbeitsteam vereint unterschiedliche Professionen und Berufserfahrungen, die dem gesamten KRH an einer Stelle und aus einer Hand in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Neben der klassischen Pressearbeit werden unter anderem (Marketing- und Kommunikations-) Kampagnen erarbeitet, Film- und Fotodokumentationen publiziert, Veranstaltungen organisiert, Einweiser- und Marktanalysen durchgeführt sowie sämtliche Informationen crossmedial (z. B. durch Internet, Broschüren etc.) gestreut. Damit wird eine stärkere Innen- und Außenwirkung der einzelnen Unternehmensteile erzielt und das KRH als "Marke" gegenüber Dritten in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen