SKIP TO CONTENT

Nachricht

„Eli“ erhält den KTQ-Ethik-Award 2012

Berlin/Mönchengladbach. Die Städtischen Kliniken Mönchengladbach sind in Berlin mit dem KTQ-Award 2012 ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde vor über 300 Teilnehmern anlässlich des 12. KTQ-Forums übergeben, das in diesem Jahr unter dem Motto „Ethik im Gesundheitswesen" stand.

Die Städtischen Kliniken bewarben sich mit dem Projekt „Gründung und Implementierung des Klinischen Ethik-Komitees Eli.

Welche Bedeutung die Auszeichnung hat, zeige sich daran, so Horst Imdahl, Geschäftsführer der Städtischen Kliniken, „dass es in Deutschland derzeit über 500 zertifizierte Krankenhäuser gibt, die sich um den Award bewerben konnten." Für ihn ist der KTQ-Award von ganz besonderem Wert: „Wir sind stolz, weil wir als kommunales Haus geehrt werden. Die Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass auch nicht konfessionelle Häuser über eine hohe Werteorientierung verfügen und dies in der Unternehmenskultur, z.B. durch das Leitbild und den gelebten Umgang miteinander, deutlich und spürbar wird."

Das Ethik-Komitee an den Städtischen Kliniken arbeitet bereits seit mehr als zwei Jahren. Die 15 Mitglieder gehören 8 verschiedenen Berufsgruppen an: neben Ärzten und Pflegenden auch Sozialarbeiter, Verwaltungsmitarbeiter, Seelsorger, ein Jurist, ein Patientenvertreter und ein Patientenfürsprecher. Das Gremium kann von Patienten und Angehörigen, aber auch von Klinikmitarbeitern bei ethischen Problemen angerufen werden. Diesbezügliche Fragestellungen können dem Komitee vorgetragen werden.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen