SKIP TO CONTENT

Nachricht

Agaplesion legt Geschäftsbericht vor

Frankfurt am Main. Unter dem Titel „Innovation aus Tradition“ legte die Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft im August ihren Geschäftsbericht 2013/2014 vor. Mit 750 000 Patienten jährlich und einer Bilanzsumme von über einer Milliarde Euro positioniert sich Agaplesion als fünftgrößter Gesundheitskonzern in Deutschland.
Mit der Integration der niedersächsischen proDiako-Einrichtungen kamen im Jahr 2013 fünf Krankenhäuser, zwei stationäre und zwei ambulante Pflegeeinrichtungen, zahlreiche Medizinische Versorgungszentren, vier Gesundheits- und Krankenpflegeschulen und insgesamt rund 4500 Mitarbeiter sowie ein Jahresumsatz von etwa 300 Millionen Euro hinzu. So überstiegen die Umsatzerlöse und die Bilanzsumme von Agaplesion im Geschäftsjahr 2013 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro.


Das ist auch notwendig, da die Bundesländer immer weniger für die Investitionskosten aufkommen. Agaplesion hat im Jahr 2013 mehr als 80 Millionen Euro in seine Krankenhäuser sowie Wohn- und Pflegeeinrichtungen investiert. Davon stammen 73 Prozent aus Eigenmitteln.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen