SKIP TO CONTENT

Nachricht

Neue Klinik mit 50 Betten

Dortmund. Der Bedarf ist in einer älter werdenden Gesellschaft gewaltig, die Region war aber bislang absolut unterversorgt: Nun eröffnete das Klinikum Dortmund eine Klinik für Geriatrie, die vor allem Akut- und Notfälle aufnimmt. Damit sind Patienten ab 70 Jahren gemeint, die aufgrund ihres Alters bereits mehrfach erkrankt sind und nach Stürzen oder Schlaganfällen einer dringenden und auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Behandlung bedürfen. Die Klinik startet mit 50 Betten und ist im Dudenstift auf dem Gelände des Klinikums in Dortmund-Mitte untergebracht. Klinikdirektor ist der erfahrene Geriater Dr. Ralf Jelkmann.

In der neuen Klinik für Geriatrie werden die Senioren mit Hilfe eines multiprofessionellen Teams von Ergo- und Physiotherapeuten, Masseuren, Bademeistern und Seelsorgern sowie speziell ausgebildeten Krankenpflegern behandelt. Insbesondere im Rahmen der Nachsorge wird auch das familiäre Umfeld sowie die ambulanten und stationären Pflegedienst in den Krankheitsverlauf einbezogen.
Neben der Behandlung von älteren Patienten in den Kliniken der Inneren Medizin, die es bereits unter dem Dach des Klinikums Dortmund gibt, findet jetzt mit der neuen Klinik auch ein umfassendes Diagnostik- und Versorgungsprogramm im Sinne einer Akut-Geriatrie statt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen