SKIP TO CONTENT

Nachricht

Geschäft entwickelt sich planmäßig

Bad Neustadt. Das operative Geschäft der Rhön-Klinikum AG entwickelt sich planmäßig. Wie das Unternehmen im Zwischenbericht zum dritten Quartal 2015 mitteilt, wurden während dieses Zeitraums bis einschließlich September 569.978 Patienten behandelt. Der Umsatz lag bei 832 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBIA) beträgt 117,3 Mio. Euro.

Am 8. Oktober 2015 endete das zweite Aktienrückkaufprogramm. Das öffentliche Erwerbsangebot wurde für insgesamt 6.519.390 Rhön Klinikum Aktien zu einem Preis von 25,54 Euro je Stück angenommen. Das entspricht einem Anteil von ca. 9 Prozent des gesamten zum Meldestichtag ausgegebenen Grundkapitals. Das Volumen beträgt rund 167 Mio. Euro.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 wird der Vorstand des Unternehmens erweitert. Prof. Dr. med. Bernd Griewing, Sprecher des Medical Boards sowie Ärztlicher Direktor der Neurologischen Klinik in Bad Neustadt, wurde vom Aufsichtsrat als Chief Medical Officer (CMO) neben Dr. Dr. Martin Siebert (CEO), Jens-Peter Neumann (CFO) sowie Martin Menger (COO) in das Gremium berufen. Der Ressortzuschnitt des Vorstands wird modifiziert. Die Laufzeiten der Vorstandsverträge werden harmonisiert. Alle Mitglieder erhalten einen Fünf-Jahres-Vertrag, der jeweils zu 1. Januar 2016 beginnt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen