SKIP TO CONTENT

Nachricht

Gastroenterologie erweitert stationäre Kapazitäten

Dresden. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden baut seine in der Medizinischen Klinik und Poliklinik angesiedelte Gastroenterologie deutlich aus: Seit Jahresbeginn stehen den Magen-Darm-Ärzten um Prof. Jochen Hampe zu den 29 vorhandenen Betten zwölf weitere im Diagnostisch-Internistisch-Neurologischen Zentrum zur Verfügung. Die zusätzlichen Kapazitäten helfen, bestehende Wartelisten zu reduzieren und Patienten verstärkt mit innovativen endoskopischen und kathetergestützten Verfahren zu behandeln. Hierbei spielt das Uniklinikum seine Stärke als interdisziplinär ausgerichtetes Krankenhaus der Maximalversorgung aus – etwa in der Zusammenarbeit mit dem Institut für Radiologie oder der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen