SKIP TO CONTENT

Nachricht

Proteste gegen Schließung

Wolgast. Nach wie vor gibt es Proteste in der Bevölkerung gegen die Schließung der Kinder- und Frauenheilkunde am Kreiskrankenhaus Wolgast. Darüber berichtete der NDR. Erstmals, so der Bericht, hätten auch Demonstrationen auf der Insel Usedom stattgefunden. Danach haben sich rund 100 Menschen einem Protestzug durch das Seebad Zinnowitz beteiligt, darunter auch zahlreiche Bürgermeister der Insel. Weitere Aktionen seien in den kommenden Wochen auch in Koserow und Heringsdorf geplant.
Die medizinische Versorgung sei gefährdet, so die Befürchtung vieler Usedomer und Wolgaster – vor allem auch angesichts des alljährlichen Urlauberansturms im Sommer. Bei akuten Erkrankungen müssten Eltern mit ihren Kindern nun deutlich weitere Wege bei oft schwierigen Verkehrsverhältnissen in Kauf nehmen.


Eine Wolgaster Bürgerinitiative habe bereits rund 19.000 Unterschriften übergeben, um die Schließung der Kinder- und Frauenheilkunde wieder rückgängig zu machen. Wenn davon mehr als 15.000 Unterschriften gültig seien, müsse sich der Landtag mit dem Anliegen beschäftigen, so der Bricht.
Im „Gegenzug“ zur Schließung der Abteilung in Wolgast wurde die Kinderabteilung der Ameos-Klinik Anklam wieder im Betrieb genommen, die zuvor wegen zu geringer Auslastung geschlossen worden war.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen