SKIP TO CONTENT

Nachricht

Gemeinsames Implantatzentrum

Hannover. In Hannover wurde das Niedersächsische Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und -entwicklung (NIFE) eröffnet - ein bundesweit einmaliges Implantatzentrum. In dem gemeinsamen biomedizinischen Projekt der drei Universitäten Hannovers - der Medizinischen Hochschule Hannover, der Leibniz Universität Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover - sollen die Implantate von morgen entwickelt werden.


Bundesforschungsministerin Johanna Wanka erklärte in der Eröffnungsveranstaltung, das NIFE stehe beispielhaft für die hohe Innovationskraft der Biomedizintechnik-Forschung in Deutschland. Es gehe um medizintechnische Innovationen an der Schnittstelle zwischen Medizin, Biologie und Ingenieurwissenschaften und werde zur Verbesserung der medizinischen Versorgung beitragen.
Bau und Erstausstattung des Zentrums haben rund 60 Millionen Euro gekostet, wovon Bund und Land je zur Hälfte 53,8 Millionen Euro tragen. 6,5 Millionen Euro kamen von der Braukmann-Wittenberg-Stiftung für den kardiovaskulären Bereich.
Der Neubau in der Nähe der Medizinischen Hochschule Hannover verfügt über eine Laborfläche von 7000 Quadratmetern.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen