SKIP TO CONTENT

Nachricht

Hebammen kündigen – Geburtshilfe schließt

Schmalkalden. Im Elisabeth Klinikum in Schmalkalden musste die Entbindungsstation schließen. Die vier für das Haus tätigen Hebammen haben zum Ende des Monats Juni ihre Verträge gekündigt, wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete. Die Klinik habe begründet, dass horrende Haftpflichtversicherungsprämien, geringe Vergütungssätze und Dauerbereitschaftsdienste viele Hebammen an ihre Grenzen brächten.
Geschäftsführer Robert Koch sagte auf Anfrage der Zeitung, das Klinikum hatte vergeblich Stellenanzeigen veröffentlicht, Hebammen aus der Region angesprochen, Kontakt zu allen Hebammenschulen der näheren Umgebung aufgenommen und sogar Headhunter eingeschaltet.


Für die Schwangeren bedeute dies weitere Wege zu den Kreißsälen in Meiningen, Suhl oder Friedrichroda. Die Station habe sich zudem seit langer Zeit schon nicht mehr selbst getragen, so eine Sprecherin.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen