SKIP TO CONTENT

Nachricht

Wer bestellt, der zahlt

Magdeburg. Den 48 Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt fehlen mehrere Hundert Millionen Euro für Investitionen. Das kritisierte die Techniker Krankenkasse laut einem Bericht der Volksstimme. Die Länder pochten auf ihren Anspruch, die Krankenhauskapazitäten zu planen, aber wer die Musik bestelle, müsse sie auch bezahlen, so TK-Landeschef Jens Hennicke. Er finde es daher „außerordentlich begrüßenswert“, dass die neue Landesregierung eine Aufstockung der Landesmittel für die Krankenhäuser in den Koalitionsvertrag aufgenommen habe.
Laut Beate Bröcker, Staatssekretärin im Sozialministerium, sollen für die Jahre 2017 und 2018 zunächst insgesamt 20 Millionen Euro pro Jahr in die Krankenhäuser fließen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen