SKIP TO CONTENT

Nachricht

Bürger können sich beteiligen

Berlin. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat eine neue Website ins Netz gestellt, auf der jeder Bürger Vorschläge zur wissenschaftlichen Bewertung medizinischer Untersuchungs- und Behandlungsverfahren machen kann (https://www.themencheck-medizin.iqwig.de/). Das IQWIG sammelt die Vorschläge, unterzieht sie einem zweistufigen Auswahl- und Prüfungsverfahren und will bis zu fünf Themen in jedem Jahr bearbeiten. Ein Auswahlbeirat soll eine Vorauswahl von 15 Themen vornehmen.


Externe Wissenschaftler-Teams sollen die Vorschläge zusammenfassen, bewerten und entsprechende Handlungsempfehlungen geben, die dann veröffentlicht und vermutlich auch an den GBA weitergegeben werden. Das Projekt kommt nicht von ungefähr. Mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes wurde in § 139b SGB V ein Absatz 5 angefügt, wonach Versicherte und sonstige interessierte Einzelpersonen beim Institut Bewertungen nach § 139a Abs. 3 Satz 1 und 2 zu medizinischen Verfahren und Technologien vorschlagen können. Die für die Versorgung von Patientinnen und Patienten besonders bedeutsamen Vorschläge werden ausgewählt und bearbeitet.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen