SKIP TO CONTENT

Nachricht

Städtisches Klinikum München wird Mitglied im Interessenverband Kommunaler Krankenhäuser e.V. (IVKK)

Das mit insgesamt mehr als 3.300 Betten größte kommunale Krankenhaus in Bayern, die Städtisches Klinikum München GmbH (StKM), wird jüngstes Mitglied im Interessenverband kommunaler Krankenhäuser e.V. (IVKK). „Als Mitglied im IVKK werden wir uns aktiv für die Belange insbesondere von Krankenhäusern in kommunaler Trägerschaft einsetzen“, erklärte Dr. Elizabeth Harrison, Vorsitzende Geschäftsführerin der StKM. Vor dem Hintergrund der angespannten finanziellen Situation kommunaler Kliniken sei es wichtig, unsere berechtigten Forderungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen abgestimmt bei den zuständigen Gremien in Politik und Wirtschaft lösungsorientiert einzubringen, so Harrison weiter.

„Es gibt keine Organisation, die politische Interessenvertretung aus Sicht der operativ und betriebswirtschaftlich verantwortlichen Organe unmittelbarer und schneller leistet als der IVKK“, erläuterte der stellvertretende IVKK-Vorsitzende Martin Spuckti den Ansatz des Verbandes. Spuckti, der als Vorstand der Kliniken des Bezirks Oberbayern bereits mit der StKM kooperiert, hob hervor, dass im IVKK Krankenhäuser aus dem ländlichen Raum ebenso vertreten seien, wie Maximalversorger in Ballungszentren. Diese Mischung sei repräsentativ für die kommunalen Krankenhäuser. Daher sei es nur logisch, dass sich die Kliniken mit ihrem Erfahrungsschatz und Sachverstand in die politische Debatte einbringen und auf Reformbedarf und Fehlentwicklungen hinweisen.

Hintergrund: Am 1. Januar 2005 fusionierten die fünf Krankenhäuser der Landeshauptstadt München sowie das Institut für Pflegeberufe, der Blutspendedienst und die Zentralwäscherei zur Städtisches Klinikum München GmbH. Mit rund 3.300 Betten, 260 tagesklinischen Plätzen und 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt das Städtische Klinikum München knapp 30 % aller Krankenhausfälle, bezogen auf München und die Region sind das mehr als 20 % der Patientinnen und Patienten.

Der 2005 gegründete IVKK ist das Sprachrohr für die Interessen aller rund 600 kommunalen Krankenhäuser in Deutschland – unabhängig davon, ob ihre Trägerkommune dem Deutschen Städtetag, dem Landkreistag oder einem anderen kommunalen Verband angehört.

Zeichen inkl. Überschrift, Wörter: 291; 2274 Zeichen

Pressekontakt

Interessenverband Kommunaler Krankenhäuser e.V.  │ IVKK e.V.
Pressestelle
Tel. 030 / 400 54 102
Email: presse@ivkk.de





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen